Antreiben
Regeln
Positionieren

Servoregler /Servoverstärker

Im MATTKE-Lieferprogramm finden Sie:

  • Lineare Servoverstärker in Analogtechnik: Lineare Servoregler
  • Pulsweitenmodulierte (getaktete) Servoverstärker für Gleichstrom-Motoren in Analog- und Digitaltechnik: Getaktete Servoregler
  • Pulsweitenmodulierte (getaktete) Servoverstärker für bürstenlose (EC-) Motoren in Analog- und Digitaltechnik Digitale Servoregler


  • Servoregler von Mattke - Digital, Linear und getaktet!

Während bei Einquadranten (1-Q)-Reglern der angeschlossene Motor lediglich in einer Drehrichtung angetrieben werden kann (Bremsen durch den Regler z.B. ist nicht möglich), bieten Vierquadranten (4-Q)-Regler die Möglichkeit, den angeschlossenen Servomotor in beiden Drehrichtungen anzutreiben und elektronisch zu bremsen.

Alle Verstärker beinhalten einen Drehzahlregler mit unterlagertem Stromregelkreis, wodurch Drehzahl und Drehmomentkonstanz entsprechend der vorgegebenen Sollwerte bei wechselnden Lastverhältnissen erreicht werden. Regelbereiche bis 1:10.000 sind bei einigen Verstärkertypen möglich, Standard ist 1:3.000. Im allgemeinen sind die Regler für Tachobetrieb vorgesehen, bei einigen Typen besteht jedoch die Möglichkeit der Umschaltung auf EMK- oder IxR-Regelung.

Linearverstärker: Ihr Vorteil liegt darin, dass keine Schaltfrequenzen bzw. Störsignale ausgesendet werden, so dass diese Regler ihre Anwendung vor allem im Labor-, Medizin- und Tonaufzeichnungsbereich finden.

Pulsweitenmodulierte (getaktete Regler): Der Vorteil dieser Technologie liegt, verglichen mit Linearreglern gleicher Leistung, in einem deutlich höheren Wirkungsgrad und der daraus resultierenden geringeren Baugröße.

Pulsweitenmodulierte Regler für bürstenlose (EC-)Motoren: im Wesentlichen gilt für die Funktionsweise das Gleiche wie für pulsweitenmodulierte Regler. Die Schaltung ist jedoch aufwändiger, da für bürstenlose Motoren 3 Stromregler erforderlich sind und eine elektronische Auswertung der momentanen Rotorposition des Motors erfolgen muss.


Pulsweitenmodulierte Regler für bürstenlose Servomotoren mit Resolver: für die Funktionsweise dieser Regler gilt im Prinzip dasselbe, wie für die Regler für BL-Motoren mit Rotorlagegeber. Allerdings wird hier der Motor kontinuierlich in Form einer Sinus-Ansteuerung - im Gegensatz zur Trapezfunktion des obigen Reglers - bestromt. Optional kann der Regler auch Encodersignale ausgeben, die aus den Resolversignalen gewonnen werden.

Allgemeine Informationen auf Wikipedia >